Spende der Neuapostolischen Kirche

Neuapostolische Gemeinden Donauwörth und Harburg spenden für die Tafel mehr

Jahreskampagne 2018_Banner

Pressemitteilung

Immer höhere Mieten ein erhebliches Armutsrisiko

Wenn immer mehr Menschen sich immer schwerer tun, eine bezahlbare Wohnung zu finden, wenn immer mehr Menschen immer mehr für ihre Miete zahlen müssen, wenn immer mehr der Geldbeutel bestimmt, in welchem Umfeld und unter welchen Umständen man leben kann, dann läuft etwas gewaltig schief.“ mehr

Sie sind mit allen anderen 80 Ehrenamtlichen die Stützen der Tafel. Sie sortieren die erhaltene Ware, räumen sie ein und geben sie aus (v. li. n. re.): Inge Mayr, Martha Zach und Rita Schlichte.  / Bernhard Gattner

Pressemitteilung

Tafel erfüllt Auftrag der Weihnachtsbotschaft

Frau M. stellt sich schüchtern in die Reihe. Sie vermeidet es aufzublicken. Nicht weil sie Angst vor anderen Menschen hätte. Sie will nicht erkannt werden. Sich bei einer Tafel anzustellen und dort für wirklich kleines Geld einen großen Korb voll Lebensmittel mit nach Hause nehmen zu können, das wäre ihr früher nie in den Sinn gekommen. mehr

Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg / Bernhard Gattner

Pressemitteilung

Welttag der Armen: Der Caritas aus dem Herzen gesprochen

Am Sonntag, 19. November 2017, begeht die Katholische Kirche den ersten Welttag der Armen. Papst Franziskus hatte ihn erst im Juni dieses Jahres ins Leben gerufen. Der Papst, der die Armut in Argentinien auch als Erzbischof von Buenos Aires hautnah erlebt hatte, rückt damit die Armen in besonderer Weise in den Fokus der Kirche. mehr

Leider nutzten nur wenige Sammlerinnen und Sammler aus dem Landkreis Donau-Ries in Schweinspoint zur gemeinsamen Feier zusammenzukommen.   / Bernhard Gattner

Pressemitteilung

„Ein sehr wertvoller Dienst für die Pfarrgemeinden und die Caritas“

„Caritas und Du brauchen Hände“, die Hände von Menschen, die bereit sind mit anzupacken, zu helfen und Menschen, die Hilfe benötigen, diese Hilfe zu geben. An einem Ort wie der Stiftung Sankt Johannes Schweinspoint, wo 300 Menschen mit Behinderungen arbeiten und leben, wird das Motto nicht nur gelebt, sondern in jeder Begegnung spürbar. mehr

Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg / Bernhard Gattner

Pressemitteilung

Die Chance die Gesellschaft mitzugestalten: Bundestagswahl und Caritassammlung

Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg ruft zur regen Beteiligung an der Bundestagswahl und gleichzeitig an der Caritassammlung auf. Beide böten die Chance, durch eine gute Entscheidung dazu beizutragen, „dass es den Menschen gut geht, sie Energie für ihr Leben haben und die Gesellschaft gestaltet wird.“ mehr

Pressemitteilung

Caritas setzt sich für Stärkung öffentlich-rechtlicher Medien ein

Gemeinsam mit 23 zivilgesellschaftlichen Organisationen bekennt sich der Deutsche Caritasverband in einer gemeinsamen Erklärung zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seinem Grundversorgungsauftrag. mehr

Pressemitteilung

Keine Abschiebungen nach Afghanistan

„Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffene Feststellung, Abschiebungen nach Afghanistan seien auf Basis des aktuellen Lageberichts aus dem Auswärtigen Amt uneingeschränkt möglich, ist nicht nachvollziehbar“, kritisiert Caritas-Präsident Peter Neher. mehr

Pressemitteilung

Klimaschutz und soziale Fragen müssen zukünftig stärker Hand in Hand gehen

Fachkongress "10 Jahre Stromspar-Check - Klimaschutz als soziale Aufgabe" in Berlin. | Caritas-Präsident Peter Neher: "Viele einkommensschwache Haushalte von Energiearmut betroffen." | eaD-Vorstandsvorsitzender Michael Geißler: "Sinnhaftigkeit von Klimaschutz wird ganz konkret vermittelt." mehr

Grafik zeigt Finanzierungsquellen der Caritas im Überblick / DCV/infografiker.com

Gut zu wissen

So finanziert sich die Caritas

Sozialgesetze regeln in Deutschland, wem welche Hilfen zustehen. Der Staat überträgt viele dieser Aufgaben freien Trägern wie der Caritas und regelt, wie viel Geld sie für diese Leistungen aus der Sozialversicherung bekommen. Ergänzende und freiwillige Angebote finanziert die Caritas über Eigenmittel, Spenden und öffentliche Zuschüsse. mehr